< Zurück zur Übersicht

The VAY Mitgründer CEO Joel Roos, CTO Patrizio Bonzani und COO Ben Simon

Vay gewinnt 150.000 Franken zur Demokratisierung der professionellen Bewegungsanalyse

23. Juli 2021 | 09:57 Autor: Venture Kick Schweiz

Zürich (CH) Vay bringt Computer dazu, menschliche Bewegungen zu verstehen – und das mit einer ganz normalen Kamera. Das ETH-Spin-off mit Sitz in Zürich kombiniert die Kraft der künstlichen Intelligenz mit menschlicher Expertise, um eine Hardware- agnostische Technologie zu entwickeln, die in Echtzeit arbeitet. Professionelles Feedback ergänzt die visuelle Analyse, um den Nutzern zu helfen, die Bewegungsqualität zu verbessern. So werden vernetzte Fitnessprodukte zu virtuellen Personal Coaches für ein komplett interaktives und immersives Erlebnis. Die Technologie, die im Rahmen eines B2B-Lizenzmodells angeboten wird, hat das Interesse von namhaften Akteuren aus dem Fitness- sowie dem Therapie- und Rehabilitationsbereich geweckt. Mit den CHF 150.000 will Vay seine Position als führender Anbieter von Kamera-basierter Bewegungsanalyse ausbauen.

Computer Vision ist noch relativ neu, und viele Unternehmen tun sich schwer, die Technologie erfolgreich zu entwickeln und in ihre Produkte und Dienstleistungen zu implementieren. Die Eigenentwicklung der Kerntechnologie ist mühsam und mit hohen Wartungskosten verbunden, um die Technologie auf dem neuesten Stand zu halten.

Vay entwickelt einen neuartigen Weg, einem Computer beizubringen, menschliche Bewegungen zu verstehen. Die Computer-Vision-Software des Startups digitalisiert mühelos menschliche Bewegungen, um dem Benutzer eine hohe Personalisierung, Echtzeit-Feedback und professionelle Anleitung zu bieten. Vays Hardware-agnostische Human Pose Estimation Algorithmen arbeiten mit jeder Kamera und erstellen ein Computermodell des menschlichen Körpers in Echtzeit.

Das ETH-Spin-off zielt darauf ab, die professionelle menschliche Bewegungsanalyse durch leicht verfügbare Verbrauchergeräte zu demokratisieren. Indem Vay die Bewegungsanalyse in Laborqualität für jedermann zugänglich macht, ermöglicht es neuartige Präventions-, Diagnose- und  Behandlungsmethoden für Erkrankungen des Bewegungsapparats und erhöht die körperliche Gesundheit und Langlebigkeit. Das Startup bietet Geschäftskunden aus dem Fitness- und Gesundheitsbereich die umfangreichste und hochwertigste Bewegungsbibliothek mit Plug-and-Play-fähigen Schnittstellen.

Vay wurde 2019 von Joel Roos (CEO), Ben Simon (COO) und Patrizio Bonzani (CTO) gegründet. Das Startup ist ein Venture Leader Mobile 2021. Im Bereich Connected Fitness gilt Vay als der führende Anbieter von Kamera-basierter Bewegungsanalyse. In dem umkämpften Markt werden die kommenden 18 Monate entscheidend sein, und Vay will den Vorsprung nutzen und den Raum erobern und gleichzeitig die Nachfrage aus dem therapeutischen Bereich befriedigen. Mit namhaften Partnern aus Forschung und Industrie will Vay seine Bewegungsanalyse zu einem medizinischen Produkt ausbauen. Die CHF 150’000 von Venture Kick werden diesen Plänen als Teil einer grösseren Seed-Runde zugutekommen.

"Das Venture Kick Programm hat uns geholfen, unser Produktangebot zu schärfen und den optimalen Go- to-Market mit einem Geschäftsmodell zu etablieren, das sich mittlerweile bei vielen verschiedenen   Kunden bewährt hat. Die Diskussionen mit dem VK-Team und mit vielen der anderen tollen Startups im Programm haben die Dinge immer wieder aus einer anderen Perspektive beleuchtet", sagt Vay CEO Joel Roos.

    Vay AG

    Dreikönigstrasse 7, 8002 Zürich
    Schweiz

    Details


    < Zurück zur Übersicht