< Zurück zur Übersicht

Gernot Jochum-Müller

Schweizer Nationalpreis für Zeitvorsorgemodell der Unternehmensberatung Jochum-Müller aus Dornbirn

18. Dezember 2015 | 15:14 Autor: Jochum-Müller Startseite, Schweiz, Vorarlberg

Dornbirn (A) Das von der Unternehmensberatung Jochum-Müller ausgearbeitete Zeitvorsorgemodell stellt kostengünstige Betreuungsleistungen für ältere Menschen sicher und hilft die Kostenentwicklung in diesem Bereich einzudämmen. Umgesetzt wird das Modell nun erstmals von der Stadt St. Gallen. Diese übernahm das Konzept und implementierte es in die Verwaltung.

Nun wurde die Zeitvorsorge mit einem Innovationspreis für öffentliche Verwaltung in der Kategorie „Bürgerorientierung“ ausgezeichnet. Der nationale Preis „Excellence publique“, der alle drei Jahre vergeben wird, hat zum Ziel, Innovationen in der Schweizer Verwaltung auszuzeichnen sowie deren Verbreitung auf allen Ebenen (Bund, Kantone, Gemeinden) zu fördern. Dieser Preis wird von der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften zusammen mit Partnern aus Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft organisiert und genießt die Unterstützung der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

„Begonnen hat alles mit Talente Vorarlberg“, sagt Gernot Jochum-Müller. „Unsere dort gewonnen Erfahrungen zeigten deutlich, dass Zeittauschsysteme einen innovativen Ansatz für verschiedene gesellschaftliche Probleme bilden. Eine Anfrage des Bundesamtes für Sozialversicherungen in der Schweiz gab dann den Anlass für die Konzepterstellung in St. Gallen.“ Im Rahmen der Zeitvorsorge erbringen Menschen ab etwa 55 Jahren Betreuungsleistungen für ältere Menschen, die dank der Unterstützung länger zuhause leben können. Doch für die Leistungserbringung gibt es kein Geld, sondern eine Zeitgutschrift, die dann später für eigene Betreuungsleistungen eingetauscht werden kann. In St. Gallen wurde eine eigene Stiftung für dieses Vorhaben gegründet, an der die Stadt und die sozialen Einrichtungen beteiligt sind. Beachtlich ist das Potential des Ansatzes. 45% aller aktiven HelferInnen waren bisher nicht in der Freiwilligentätigkeit aktiv. Das Modell zeigt, dass eine große Gruppe der Bevölkerung bereit ist, sich zu engagieren, wenn die Rahmenbedingungen passen.

Das Konzept mit Vorarlberger Wurzeln hat nicht nur den nationalen Preis der Schweiz gewonnen, sondern ist zum Gesamtsieger gekürt worden. Jetzt sollte Österreich nachfolgen, denn: „Dass Zeitvorsorge auch in Österreich Sinn stiften würde“, davon ist Gernot Jochum-Müller überzeugt.

    Jochum-Müller OG

    Bildgasse 10, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 207824-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht