< Zurück zur Übersicht

NNZ Vorstand: Bernd Nilles, Geschäftsleiter Fastenopfer, Stephan Buhofer, Regionalleiter WWF-Sektion Zug, Adrian Derungs, Direktor Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ, Philippe Steiert, Direktor CSEM Regional Centers, Andrea Weber Marin, Vizedirektorin Hochschule Luzern – Technik und Architektur, Yvonne Schärli-Gerig, Vorstandspräsidentin Caritas Luzern, Abwesend: Christoph Lang, Geschäftsführer ITZ InnovationsTransfer Zentralschweiz

Nachhaltigkeitsnetzwerk Zentralschweiz: Neue Drehscheibe für nachhaltige Entwicklung

20. September 2021 | 13:27 Autor: NNZ Schweiz

Luzern (CH) Das Nachhaltigkeitsnetzwerk Zentralschweiz (NNZ) fördert mit Partnerschaften auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene die Agenda 2030 mit ihren 17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung in der Zentralschweiz. Parteipolitisch unabhängig setzt das Netzwerk bewusst auf eine breite Abstützung und den Diskurs verschiedenster Akteure. Im Fokus steht die Stärkung einer Nachhaltigkeit in der Zentralschweiz, die Ökologie, Ökonomie und Soziales im Blick hat.

Die Förderung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in der Zentralschweiz steht im Zentrum des Nachhaltigkeitsnetzwerkes. Dazu gehören unter anderem Umweltschutz, verantwortungsvolle Produktion und Konsum, Gleichberechtigung oder der Kampf gegen den Klimawandel. Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung haben universelle Gültigkeit und sind das Kernstück der Agenda 2030, welche am 25. September 2015 von der UNO verabschiedet wurden. Sie tragen der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimension der nachhaltigen Entwicklung in ausgewogener Weise Rechnung. Die Schweiz hat sich den Zielen verpflichtet und im Juni 2021 seine Umsetzungsstrategie Nachhaltige Entwicklung 2030 verabschiedet. «Dies kann nur gelingen, wenn die Kantone und Regionen mitziehen. Entsprechend möchte NNZ dazu beitragen, dass die Zentralschweiz bis im Jahr 2030 ein führender Kompetenzträger für nachhaltige Entwicklung ist», so Simon Howald, designierter Geschäftsführer des Nachhaltigkeitsnetzwerks Zentralschweiz.

Parteipolitisch unabhängig und breit abgestützt
Partnerschaften auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene sind eine Stärke des Netzwerks, das diese unter anderem mit Bildungsinstitutionen, Wirtschaftsverbänden, Umweltinstitutionen, Unternehmen, sozialen Institutionen, religiösen Organisationen, Stiftungen, Kantonen und Gemeinden anpeilt. Dieses Ziel bildet sich bereits im gesellschaftlich und fachlich breit abgestützten Gründungsvorstand ab. Weiter unterstützen auch die Zentralschweizer Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz (ZVDK) und das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) die Idee des NNZ. Parteipolitisch unabhängig setzt das NNZ auf eine breite Abstützung und versteht sich als Anlaufstelle und Drehscheibe für nachhaltige Entwicklung in der Zentralschweiz.

Sensibilisieren – motivieren – unterstützen
Mit einer operativen Geschäftsstelle sensibilisiert, motiviert und unterstützt das Netzwerk seine Mitglieder auf dem Weg der nachhaltigen Entwicklung und vernetzt sie untereinander auf regionaler Ebene. Eines der Kernziele ist die Zusammenarbeit zwischen relevanten Akteuren zu fördern, sodass innovative Lösungsansätze weiterentwickelt werden oder Förderprogramme zustande kommen. Weiter ist für die Mitglieder ein jährlicher Informations- und Vernetzungsanlass geplant. Werden auch Sie jetzt Teil des Nachhaltigkeitsnetzwerks Zentralschweiz!

NNZ Kick-Off-Event
Der offizielle Launch des Nachhaltigkeitsnetzwerks Zentralschweiz findet mit einem Kick-Off-Anlass am 12. November 2021 nachmittags im Lukaszentrum in der Stadt Luzern statt. Dort wird sich das NNZ näher vorstellen, zudem gibt es spannende Vorträge aus Bundesverwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Workshops und eine Podiumsdiskussion. Die Anmeldung ist ab sofort auf der NNZ Homepage möglich.

Zum Nachhaltigkeitsnetzwerk Zentralschweiz (NNZ):
Das NNZ ist ein parteipolitisch unabhängiger Verein, der die Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in der Zentralschweiz fördert und ein aktives Netzwerk in dieser Thematik aufbaut. Der Verein ist breit abgestützt durch das gemeinsame Mitwirken von Organisationen, welche die drei Säulen der nachhaltigen Entwicklung optimal abdecken. Soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit: Mit einer operativen, praxisorientierten Geschäftsstelle sensibilisiert, motiviert und unterstützt der Verein alle Akteure, die sich mit dem Thema der Nachhaltigkeit auseinandersetzen wollen. Das NNZ arbeitet mit der Vision, dass die Zentralschweiz im Jahr 2030 auf nationaler Ebene ein führender Kompetenzträger im Thema «nachhaltige Entwicklung» ist.

Vorstand:
Adrian Derungs, Direktor Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ
Andrea Weber Marin, Vizedirektorin Hochschule Luzern – Technik und Architektur
Bernd Nilles, Geschäftsleiter Fastenopfer
Christoph Lang, Geschäftsführer ITZ InnovationsTransfer Zentralschweiz
Philippe Steiert, Direktor CSEM Regional Centers
Stephan Buhofer, Regionalleiter WWF-Sektion Zug
Yvonne Schärli-Gerig, Vorstandspräsidentin Caritas Luzern

Geschäftsstelle:
Simon Howald, Inhaber und Geschäftsführer CROSSNOTION GmbH

Patronatskomitee:
Andrea Gmür, Ständerätin Kanton Luzern
Erich Ettlin, Ständerat Kanton Obwalden
Heidi Z’graggen, Ständerätin Kanton Uri
Josef Dittli, Ständerat Kanton Uri
Michael Töngi, Nationalrat Kanton Luzern
Petra Gössi, Nationalrätin Kanton Schwyz
Prisca Birrer-Heimo, Nationalrätin Kanton Luzern
Priska Wismer, Nationalrätin Kanton Luzern
Roland Fischer, Nationalrat Kanton Luzern

  • Simon Howald, Inhaber und Geschäftsführer CROSSNOTION GmbH
    uploads/pics/Bild_2_Simon_Howald_NNZ_Geschaeftsfuehrer.JPG

Nachhaltigkeitsnetzwerk Zentralschweiz – NNZ

c/o Crossnotion GmbH, Rodteggstrasse 8, 6005 Luzern
Schweiz

Details


< Zurück zur Übersicht