< Zurück zur Übersicht

Stefan Muff, Markus Gericke, Carlo R. Centonze, Lukas Böni und Pascal Bier

Fünf innovative Schweizer Unternehmer-Persönlichkeiten als EY Entrepreneur Of The Year 2021 ausgzeichnet

02. November 2021 | 09:36 Autor: EY Schweiz

Zürich (CH) Die Preisträger 2021 in den vier Kategorien sind: Carlo Centonze (HeiQ Materials), Stefan Muff (Axon Active) und Markus Gericke (Gericke Group) sowie Lukas Böni und Pascal Bieri (Planted Foods). Die Preisverleihung mit rund 250 geladenen Gästen fand im Rahmen einer hybriden Gala-Veranstaltung in Zürich statt. Das umfassende Förderprogramm für Unternehmerinnen und Unternehmer wird in der Schweiz bereits zum 24. Mal durchgeführt.

Mit dem EY Entrepreneur Of The Year™ Award 2021 hat das Prüfungs- und Beratungsunternehmen EY in der Schweiz zum 24. Mal innovative und engagierte Schweizer Unternehmer-Persönlichkeiten ausgezeichnet. Für die Evaluation der Finalistinnen und Finalisten sowie die Vergabe des EY Entrepreneur Of The Year™ 2021 Awards war eine zehnköpfige Jury verantwortlich; diese prüfte die Kandidatinnen und Kandidaten eigenständig und von EY unabhängig. Die fünf diesjährigen Preisträger sind:

Carlo Centonze (HeiQ, Schlieren ZH) in der Kategorie «Industrie, High-Tech & Life Sciences»
2005 gründeten Carlo Centonze und Murray Height HeiQ Materials als ETH Spin-off. Seither ist die Firma ein Innovator im Textil-Bereich und entwickelt so genannte «functional materials», etwa Stoffe, welche Viren abtöten oder Öl aus dem Meerwasser filtern. 2020 gelingt HeiQ der Börsengang an der Londoner Stock Exchange. Carlo Centonze wird von der Jury mit dem Gewinn in der Kategorie «Industrie, High-Tech & Life Sciences» für seinen beharrlichen Erfindergeist geehrt, der ihn vom Startup zum internationalen Innovator gebracht hat: «Wir alle wissen, wie es der Schweizer Textil-Industrie vor 50 Jahren ergangen ist», so Sascha Stahl, Programm Partner des EY Entrepreneur Of The Year Switzerland: «Wir brauchen solche Reformatoren, welche Althergebrachtes neu erdenken und erfinden.»

Stefan Muff (Axon Active, Luzern) in der Kategorie «Dienstleistung & Handel»
Stefan Muff gründete 2008 Axon Active als Entwickler und Tester von Software mit Fokus auf die digitale Transformation. Seine erste Firma war der Geodatenanbieter Endoxon, die er 2006 verkauft – heute bekannt als Google Maps. Muff bleibt seinem Geschäftsprinzip treu: Er nutzt gebündeltes Wissen, Technologie und Ressourcen für die Entwicklung digitaler Systeme. Die Jury ernennt ihn zum Gewinner der Kategorie «Dienstleistung & Handel», weil er ein Visionär und Gestalter eines Ökosystems der IT-Branche ist, wie man es hierzulande nur selten antrifft: «Stefan Muff erklärt, wofür die Schweiz in der Welt bewundert wird – grosser Erfindergeist und die Fähigkeit, diesen in die Tat umzusetzen.»

Markus Gericke (Gericke Group, Regensdorf ZH) in der Kategorie «Family Business»
1894 gründete Walter H. Gericke eine Mühlenbauanstalt, die Markus Gericke nach vier Generationen in Familienhand übernehmen kann. Heute steht das Unternehmen für Gesamtlösungen zur Verarbeitung von Schüttgütern, d.h. das Fördern, Dosieren, Mischen und Kontrollieren von Pulvern und Körnern. Gericke ist mit zwölf Standorten weltweit tätig und steht für Schweizer Werte im Engineering und Maschinenbau. Markus Gericke wird von der Jury als Gewinner der Kategorie «Family Business» geehrt, «weil er mit seinem Einsatz eine Tradition aufrechterhält, für die die Schweiz in der ganzen Welt geschätzt und bewundert wird.»

Lukas Böni und Pascal Bieri (Planted Foods, Kemptthal ZH) in der Kategorie «Emerging Entrepreneurs»
Gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen gründeten Lukas Böni und Pascal Bieri 2019 Planted Foods. Das Startup-Unternehmen kreiert pflanzliches Fleisch aus Erbsen, deren Nachhaltigkeit noch einmal höher ist als diejenige von alternativen Rohstoffen und Methoden. Nach zwei Jahren macht das Startup bereits kräftige Umsätze, hat zwei Finanzierungsrunden hinter sich und agiert in drei Ländern; ein beeindruckender Start. Das Team von Planted Foods wird von der Jury als Gewinner der Kategorie «Emerging Entrepreneurs» geehrt, weil es ein hochaktuelles Thema äusserst agil, zukunftsweisend und erfolgreich umzusetzen versteht: «Was dieses Team in zwei Jahren seit der Gründung geschafft hat, das hat wirklich Vorbild-Charakter für die Schweizer Startup-Szene.»

Stefan Rösch-Rütsche, Country Managing Partner von EY in der Schweiz, kommentiert: «Einmal mehr hatten wir das Privileg, aus einer Vielzahl an hochkarätigen Finalistinnen und Finalisten die Gewinner in den vier Kategorien des EY Entrepreneur Of The Year™ zu bestimmen. Wir sind beeindruckt von der Breite und Vielfalt an unterschiedlichsten Unternehmer-Persönlichkeiten, die wir bei uns haben. Entsprechend freuen wir uns bereits jetzt auf die nächste Durchführung dieses Programms zur Förderung des Unternehmertums in der Schweiz, welches 2022 zum 25. Mal stattfinden wird.»

Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen einer hybriden Gala statt. Rund 250 geladene Gäste wohnten der festlichen Gala in Zürich bei. Hinzu kam eine grosse Anzahl an am virtuellen Live Stream zugeschalteten Teilnehmenden rund um den Globus.

EY in der Schweiz wurde 2021 beim Entrepreneur Of The Year™-Programm unterstützt von Credit Suisse als Programmpartnerin sowie AMAG, Bucherer und SWISS als Sponsoren.

    EY Zürich

    Maagpl. 1, 8005 Zürich
    Schweiz

    Details


    < Zurück zur Übersicht