< Zurück zur Übersicht

Das Wilhelm+Mayer Bürogebäude in Götzis

Bei allem Fortschritt – Entscheidend ist der Faktor Mensch: So bringt man das „Wissen der Hände“ bei Wilhelm+Mayer auf den Punkt

15. Juni 2020 | 10:26 Autor: Wilhelm+Mayer| Anzeige Liechtenstein, Schweiz, Vorarlberg

Götzis (A) 2017 feierte Wilhelm+Mayer, das Götzner Traditionsbauunternehmen, sein achtzig-jähriges Bestandsjubiläum. Die Bautradition der Familie Wilhelm reicht noch weiter zurück bis ins 18.Jhdt.. Die Geschichte ermöglicht tatsächlich einen Rückblick auf eine Zeit, in der Handwerk noch buchstäblich das Werk der Hände war.

Basiswissen
Bei allen Erleichterungen durch technische Ausrüstung und Maschinen benötigt ein Baufacharbeiter noch heute ein Grundwissen, das auf grundsätzlichen Kenntnissen basiert. Räumliches Vorstellungsvermögen, ein statisches Grundverständnis, das Wissen um die Eigenschaften bestimmter Baustoffe und die Funktionsweise wichtiger Werkzeuge gehören zum Bauberuf, wie das Lesen und Erfassen eines Ausführungsplans. Dazu kommen Menschenkenntnis, Umgangsformen und soziale Kompetenz, wenn es darum geht eine Partie oder Baustelle zu leiten. Die richtige Risikoeinschätzung und die Sorge um die persönliche Sicherheit und die der Kollegen gebietet die Vernunft. Nicht zuletzt zählen Kostenbewusstsein und Zeitmanagement, auch wenn man das früher anders bezeichnete, zu den grundlegenden Fähigkeiten eines Baupoliers, Vorarbeiters oder Bauleiters. Planung und Ausführung (Geschwindigkeit).

Stand der Technik
Eine Voraussetzung für einen dauerhaften Erfolg eines Bauunternehmens ist insbesondere die Offenheit für Neues und die Innovationskraft. Dies betrifft die Ganzheit baulichen Engagements und reicht von der Planung bis zur Übergabe des Schlüssels für ein Bauwerk. Entwicklungen im Softwarebereich haben hier an Gewicht gewonnen. Damit sind nicht nur Fortschritte im IT-Bereich und in der Kommunikation zu verstehen, sondern auch solche im Bereich von Organisation, Führung, Planung oder Arbeitsvorbereitung. Die Beibehaltung des „Stands der Technik“, etwa bei Maschinen und Geräten, bei Schalungssystemen, Baustoffen bei Vorfertigung und Spezialisierung sind grundsätzliche Verpflichtungen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Selbst Lösungen in diesen Bereichen zu entwickeln, die Nase vorn zu haben, Trends zu erahnen zeichnet ein Unternehmen zusätzlich aus.                            

Faktor Mensch
Damit kommen wir zum maßgeblichen Thema: Dem Faktor Mensch. Erst wenn es gelingt Know-How, Fähigkeiten und Ausrüstung, mit der Motivation und dem Einsatz der Mitarbeiter auf ein Ziel hin zu bündeln, wird man dauerhaft erfolgreich sein. Mitarbeiter zu finden, die über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, sich einbringen und einsetzen, zählt zu den anspruchsvollsten Tätigkeiten eines Unternehmers. Ein ausgetrockneter Arbeitsmarkt, auf dem es kaum Fachkräfte gibt, zwingt dazu, sich seine „Kerntruppe“ selbst zusammenzustellen und entsprechend in die Lehrlingsausbildung zu investieren.

Mehr denn je verlangt modernes Handwerk nach Kopf, Herz und Händen. Es mögen sich die Handlungsmöglichkeiten vervielfältigt haben, die Geschwindigkeit Entscheidungen zu treffen und Vorhaben umzusetzen hat zweifellos zugenommen, auch steht eine Vielfalt von unterstützenden Instrumenten zur Verfügung, letztlich sind es aber immer die Menschen, die für ein erfolgreiches Gelingen Verantwortung tragen.

    Wilhelm + Mayer Bau GmbH

    Dr.-A.-Heinzle-Straße 38, 6840 Götzis
    Österreich
    +43 5523 62081-0
    office@wilhelm-mayer.at
    www.wilhelm-mayer.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht