< Zurück zur Übersicht

Der große Vorteil der Schraube aus Spenderknochen: Das Spendermaterial heilt vollständig in den Knochen ein - keine OP zur Metallentfernung, Komplikationen wie z.B. nicht Fusion der Knochenfragmente reduzieren sich auf ein Minimum.

Schrauben aus menschlichem Spenderknochen für Orthopädie und Unfallchirurgie

08. April 2019 | 08:53 Autor: Julia Köberl | WIRTSCHAFTSZEIT Vorarlberg, Tirol, Wien, Steiermark, Salzburg, Niederösterreich, Kärnten, Schweiz, Burgenland, Liechtenstein, Deutschland, Startseite, Oberösterreich

So einfach und logisch wie auch genial ist die Weltinnovation der Österr. Firma surgebright.
Das 2016 gegründete oberösterreichische Unternehmen fertigt chirurgische Schrauben aus menschlichem Spenderknochen – genannt Shark Screws. Im Vergleich zu den üblichen Metallschrauben sind diese sterilisierten Schrauben wesentlich verträglicher und werden vom Körper sofort durchblutet und integriert.


Die humane Knochenmatrix wird vom Körper erkannt, akzeptiert und in eigenen Knochen umgewandelt. In der postoperativen Knochenheilung kommt Patienten vor allem die Reduktion von Schmerzen und Komplikationen zugute. Der Einsatz von menschlichen Knochen als Schrauben in der Chirurgie ist weltweit einzigartig und wird bisher nur hierzulande angewendet. Ziel ist es, zunächst den DACH Raum zu versorgen.

Neben den gesundheitlichen Vorteilen und dem Vermeiden einer oft nötigen zweiten Operation zum Entfernen der Schrauben, werden außerdem immense Kosten gespart. So liegen die Kosten allein für stationäre Aufenthalte im Rahmen einer Metallentfernung jährlich in Österreich bei ca 69 Millionen Euro. Hinzu kommen noch Aufwände für Medikamente, Arbeitsausfall, etc.

„Haben wir 2016 noch mit einer kleinen Auswahl an Anwendungsgebieten gestartet, so werden unsere Shark Screws inzwischen bei mehr als 60 Indikationen, in der Fuß-, Hand-, Schulter und Kinderchirurgie eingesetzt.“, so Geschäftsführer Lukas Pastl im wirtschaftszeit-Gespräch.

Das Unternehmen surgebright ist ein Familienunternehmen. Die Idee stammt vom Orthopäden Dr. Klaus Pastl. Seine Söhne & Geschäftsführer Lukas und Thomas bringen den betriebswirtschaftlichen Background mit. Das Spendermaterial stammt von internationalen Gewebebanken, so wird hauptsächlich mit der deutschen DIZG (größte deutsche Gewebebank) zusammengearbeitet.

  • uploads/pics/_Surgebright_Reinraum0190_LQ.jpg
  • uploads/pics/R_C571223_geschaeftsfuehrung-surgebright.jpg

surgebright GmbH Gewebebank

Gewerbezeile 7, 4040 Lichtenberg bei Linz
Österreich
+43 720 371355-0

Details


< Zurück zur Übersicht