< Zurück zur Übersicht

Wolfgang Werlé (r.), Verwaltungsratspräsident, und Peter P. Tschirky, Vorsitzender der Geschäftsleitung, in den Technikräumen der Wasseraufbereitung.

Grand Resort Bad Ragaz AG: Umsatz- und Gewinnzuwächse in allen Unternehmensbereichen

13. April 2016 | 08:12 Autor: Grad Resort Bad Ragaz Startseite, Schweiz

Bad Ragaz (CH) Die Grand Resort Bad Ragaz Gruppe erzielte 2015 in allen Unternehmensbereichen Umsatz- und Gewinnzuwächse. Dennoch hinterliess der Frankenschock seine Spuren bei den Logiernächten –Rückgänge, die durch Pflegetage in der Rehabilitationsklinik des Resorts kompensiert wurden. Die Tamina Therme schaffte es, sich als ganzheitlicher Wellnessanbieter für die Region zu etablieren. Das Casino Bad Ragaz verzeichnete erstmals wieder einen Besucherzuwachs.

Das Grand Resort Bad Ragaz erzielte 2015 mit CHF 114,5 Mio. einen um 4,0 % höheren konsolidierten Umsatz als noch im Vorjahr (CHF 110,1 Mio.). Alle drei Unternehmensbereiche – Resort, Tamina Therme und Casino – verzeichneten erfreuliche Ertragssteigerungen. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibung beträgt der konsolidierte Betriebsgewinn (EBITDA) CHF 25,8 Mio. (Vorjahr: CHF 24,5 Mio.). Dies entspricht einem Zuwachs von 5,3 % gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt führte die Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Geschäftsjahr CHF 10,9 Mio. an Abgaben und Steuern ab. Nach Abzug von Zinsen, Steuern und Abschreibungen liegt der Reingewinn der Gruppe bei CHF 7,9 Mio. (Vorjahr: CHF 6,3 Mio.). Die Eigenkapitalquote stieg auf 44,3 %. Erfolge, die für Peter P. Tschirky, Vorsitzenden der Geschäftsleitung, auf seine 730 Mitarbeitenden zurück zu führen sind: «Ihnen konnten wir für ihr unermüdliches Engagement in herausfordernden Zeiten ein herzliches Dankeschön aussprechen», freut sich der CEO darüber, dass das Unternehmen jeden Mitarbeitenden mit einer ausserordentlichen Prämie von je CHF 775.– am Erfolg des Geschäftsjahres 2015 beteiligen konnte.

Frankenschock spürbar
Mit der Aufhebung des Mindestwechselkurses des Euros zum Schweizer Franken am 15. Januar 2015 und dem damit verbundenen Frankenschock startete die Schweizer Tourismusbranche unter negativen Vorzeichen in das Jahr. Das Resort konnte dank seiner vorausschauenden strategischen und operativen Ausrichtung als führendes Wellbeing & Medical Health Resort Europas einen Teil der negativen Auswirkungen abfedern. Die strategische Ausrichtung als Gesundheitsresort begann mit dem richtungsweisenden Bau des Medizinischen Zentrums im Jahr 1957. Mit der Lancierung der Clinic Bad Ragaz im Jahr 2014 wurde diese Positionierung erneut gestärkt und bestätigte sich im wirtschaftlich schwierigen Umfeld des Jahres 2015 als der wesentliche Erfolgsfaktor.

Bereits seit Anfang des Jahres ist die Clinic Bad Ragaz mit der internistisch-onkologischen Rehabilitation auf der Spitalliste. Im Bereich der muskuloskelettalen Rehabilitation werden die Kosten für einen stationären Aufenthalt in erster Linie von den Zusatzversicherungen VVG übernommen. Dafür wurden bereits mit nahezu allen grossen Schweizer Versicherungen Verträge geschlossen. Prominenter Fürsprecher der Klinik ist der Motorradrennfahrer Dominique Aegerter, der nach seinem Sturz beim Grand Prix in Aragón eine erfolgreiche Frührehabilitation in Bad Ragaz durchführte. Mit der Übergabe der Leitung der Clinic Bad Ragaz und des Medizinischen Zentrums Bad Ragaz von Dr. med. Beat Villiger an Prof. Dr. med. Beat A. Michel im März 2016 sind die Weichen am Standort für eine weitere Fokussierung auf die medizinischen Kernkompetenzen gestellt.

Gesamthaft konnte das Resort inklusive Clinic Bad Ragaz einen Übernachtungszuwachs von 1,8 % erzielen – wenngleich die Grand Hotels isoliert betrachtet bei einer Auslastung von 67,1 % einen leichten Rückgang an Logiernächten ausweisen mussten. Diese waren bei deutschen und russischen Gästen zu verzeichnen. Dank intensiver und diversifizierter Marktbearbeitung konnte ein Grossteil der Logiernachteinbussen durch den wieder erstarkten Schweizer Markt sowie durch Zuwächse aus dem arabischen, dem amerikanischen und dem asiatischen Raum kompensiert werden.

Herausfordernde Rahmenbedingungen
Eine Herausforderung für den Schweizer Tourismus sieht das Unternehmen in der Beeinflussung regionaler, kantonaler und nationaler politischer Entscheidungsträger zur Abwendung zusätzlicher wettbewerbserschwerender Bedingungen. «Schon jetzt schadet beispielsweise die Masseneinwanderungsinitiative nicht nur dem Image der Schweiz in unseren europäischen Kernmärkten, sondern macht darüber hinaus die Personalrekrutierung von Experten zu einem bürokratischen Spiessrutenlauf», zeigt sich Tschirky kritisch. Das Grand Resort Bad Ragaz sah sich zuletzt auch immer häufiger mit Investitionen in die öffentliche Infrastruktur (Beispiel Schwammlift) konfrontiert oder bei drohenden geschäftsschädigenden politischen Entscheidungen (Beispiel Dorfkernumfahrung) gefragt, um so Arbeitsplätze, Wertschöpfung und Wohlstand in der Region zu sichern.

Als Konzessionseigner der Therme Pfäfers hat das Resort 2015 gemeinsam mit dem Kanton St. Gallen die 4,5 Kilometer lange Thermalwasserleitung von der Taminaschlucht nach Bad Ragaz mit einer Investition von CHF 5 Mio. erneuert. Pünktlich zum Jubiläum «175 Jahre Thermalwasser in Bad Ragaz»[1] konnte mit dem Neubau der Thermalwasserleitung die Versorgung der Bevölkerung sowie der Gäste der Ferienregion Heidiland und des Grand Resort Bad Ragaz mit dem «Blauen Gold» aus der Taminaschlucht sichergestellt werden. Parallel zum Jubiläum bestaunten über 500'000 Gäste der Region zwischen Mai und November die Kunstwerke der vom Ehepaar Esther und Rolf Hohmeister organisierten Bad RagARTz, der 6. Triennale der Skulptur.

Internationale Auszeichnungen
2015 zeichnete die «SonntagsZeitung» das Resort erneut als «bestes Wellnesshotel der Schweiz» aus. Im Herbst folgte das internationale Qualitätslabel «World’s Leading Swimming Pools™», welches das Haus für seine herausragende Wasserqualität auszeichnete. An den internationalen Spafinder Wellness Travel Awards in London wurde das Resort Ende Jahr sowohl als «Best in Switzerland» ausgezeichnet als auch zu den «Best of Hot Springs» weltweit gezählt. Im Februar 2016 erreichte der Spa-Bereich des Fünf-Stern-Resorts an den «World Spa & Wellness Awards 2016» den ersten Platz in der Kategorie «Resort Spa of the Year: Western Europe & Scandinavia». Einen Tag später wurde das Gesundheitsresort bei den prestigeträchtigen «Tatler Spa Awards 2016» als «Medical Master» ausgezeichnet.

Zusammenspannen mit Andreas Caminada
Nach dem Weggang Roland Schmids im November 2015, spannte das Grand Resort mit Andreas Caminada, auf «Schauenstein Schloss Restaurant Hotel» mit 3 Michelin-Sternen und 19 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet, zusammen. Der Sternekoch eröffnete am 16. Dezember 2015 sein neues Restaurant IGNIV (Rätoromanisch für «Nest») in den ehemaligen Räumlichkeiten der Äbtestube. Das Restaurant ist ein Ort der Sinne, an dem das Teilen von Kulinarik, Genuss und Zeit im Mittelpunkt steht. Eine Fine Dining Sharing Experience für die gesamte Familie und Freunde, die sich als erfrischendes und junges Konzept präsentiert und die kulinarische Vielfalt des Resorts optimal ergänzt.

Golfhighlights auf 9 und 18 Löchern
Nach dem 10-Jahr-Jubiläum des Golf Club Heidiland und seines 9-Loch Executive Course sichert der Golf Club Bad Ragaz mit Investitionen in die Platzbeschaffenheit und -architektur sowie Plänen für ein neues Clubhaus seinen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg des Grand Resort: 2016 folgen neue Wasserhindernisse und der Abbruch des Clubhauses, dessen Neubau 2017 die Golfsaison eröffnet. Zuvor wird das ehrwürdige Haus anlässlich des 20. Swiss Seniors Open jedoch noch vom 1. bis 3. Juli 2016 die Spieler der European Senior Tour willkommen heissen.

Tamina Therme als Wellnessoase für die Region
Mit einem Umsatz von CHF 10,3 Mio. konnte die Tamina Therme den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (CHF 10,2 Mio.) leicht steigern – dies trotz eines Rückgangs der Eintritte auf 275'289 (Vorjahr: 292’678). Der strategische Ausbau des Geschäftsbereiches Tamina Wellness leistete dazu einen wesentlichen Beitrag. Mit dem umfassenden Entspannungs- und Schönheitsangebot sowie strategischen Partnerschaften wurde ein nachhaltiger und erfolgreicher Weg als ganzheitlicher Wellnessanbieter für die Region eingeschlagen.

Casino Bad Ragaz – die Kugel rollt
Dank optimierter Prozesse konnten die Öffnungszeiten der Casino Bad Ragaz AG im Berichtsjahr ausgeweitet werden. Durch diese Massnahme sowie attraktive Spiel- und Unterhaltungsangebote erzielte das Casino entgegen dem Branchentrend erstmals seit 2009 wieder einen Besucherzuwachs. 132’374 Gäste (Vorjahr: 130’742 Gäste) und ein Umsatzanstieg auf CHF 22,6 Mio. (Vorjahr: CHF 21,8 Mio.) sowie der auf CHF 5,6 Mio. gestiegene EBITDA (Vorjahr: CHF 4,9 Mio.) dokumentieren den Erfolg.

Corporate Social Responsibility
«Unsere Beziehungen zu Gästen, Mitarbeitenden, Lieferanten und übrigen Geschäftspartnern gründen auf den Werten Respekt, Leidenschaft, Fortschritt und Nachhaltigkeit», so Peter P. Tschirky. Hinsichtlich der Mitarbeiterausbildung, -weiterbildung und -entwicklung griff das Resort auch 2015 auf die Kompetenzen der Academy of Hotel Excellence zurück. Mit massgeschneiderten Kaderausbildungen bietet die Akademie für eigene und externe Leistungsträger Laufbahnperspektiven in der Hospitality-Branche.

Um das Beschaffungsmanagement nachhaltig zu gestalten und die Einhaltung sozialer wie auch ökologischer Kriterien sicherzustellen, verabschiedete das Resort eine umfassende Beschaffungsstrategie, der sich jene Partner bis 2017 anschliessen müssen, die auch in Zukunft noch Lieferanten des Resorts sein wollen. Damit unterstreicht das Resort die Wichtigkeit einer verantwortungsvollen Beschaffung, die integraler Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie ist.

Ausblick
2016 wird das Grand Resort Bad Ragaz seinen Fokus weiter auf die Stabilisierung relevanter Märkte lenken. «In einer immer globaleren und von humanitären Krisen geschüttelten Welt werden wir die Abhängigkeit von einzelnen Märkten weiter reduzieren und die Diversifizierung vorantreiben – stets mit einer Fokussierung auf die Positionierung als führendes Wellbeing & Medical Health Resort Europas», so Tschirky. «In einem kompetitiven Branchenumfeld legt das Grand Resort Bad Ragaz dabei höchsten Wert auf Preistransparenz und -parität gegenüber unseren Gästen und Partnern.»

    Grand Resort Bad Ragaz AG

    Pfäferserstrasse 8, 7310 Bad Ragaz
    Schweiz
    +41 81 30330-30

    Details


    < Zurück zur Übersicht